Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Herbstseminare VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

 

Bäume

Genom der Weißtanne entschlüsselt

Baumart für den Wald der Zukunft

Genom der Weißtanne entschlüsselt - Baumart für den Wald der Zukunft

(23.6.2019) Um die die Weißtanne, eine wichtige Baumart im Hinblick auf den Klima-

wandel, besser erforschen zu können, hat ein internationales Team unter Mitwirkung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL nun das umfang-

reiche Erbgut einer Weißtanne entschlüsselt. „AA_WSL01“ steht in blauer Farbe auf einer unscheinbaren Tanne im Ramerenwald von Birmensdorf im Kanton Zürich. Aus ihren Samen und Nadeln stammt die DNA für das erste entschlüsselte Weißtannen-Genom, also ihr vollständiges Erbgut. Die Weißtanne ist weltweit erst die sechste Nadelbaumart, von der die Genomsequenz bekannt ist – keine geringe Herausforder-

ung, da Nadelbäume ein enorm großes Erbgut mit vielen sich wiederholenden, ähnli-

chen DNA-Abschnitten besitzen. Das machte die Sequenzierung zu einem Kraftakt, der nur dank internationaler Zusammenarbeit möglich war. Insgesamt entzifferte das Forschungsteam 18 Milliarden Basenpaare – die einzelnen Bausteine der Erbsubs-

tanz. Das sind sechsmal mehr als im menschlichen Genom vorkommen. [...mehr ]
(Foto: Simon A. Eugster, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 

Baumpflege

Zurück zu den Wurzeln

Bäume sollen wieder altern dürfen

 

Zurück zu den Wurzeln - Bäume sollen wieder altern dürfen(20.6.2019) „Lasst Bäume alt werden!“ Unter diesem Appell betreibt das Baumpflegeunter-

nehmen Uwe Thomsen mit Sitz im schleswig-holsteinischen Pinneberg seit vielen Jahren praktische Aufklärungsarbeit zugunsten eines wertschätzenden Umgangs mit Bäumen und ihren Wurzeln. Uwe Thomsen sammelt und konserviert unbewusst entstandene, aber auch bewusst im Kauf genommene Kunstfehler, die bei der Aufzucht, Pflanzung und Pflege von Bäumen in seinen Augen heute trauriger Standard sind. Seine Exponate stellt er auf Schulungen, Fachtagungen und eigenen Seminaren aus. Zuletzt bei den Deutschen Baumpflegtagen in Augsburg, wo er sich erneut dagegen aussprach, den Baum als Wegwerfartikel zu begreifen. [ ...mehr ]
(Foto: Kottich)

 

Wissen

Gegen globale Erderwärmung

Waldböden sind bessere Kohlenstoffspeicher als erwartet

 

Gegen globale Erderwärmung - Waldböden sind bessere Kohlenstoffspeicher als erwartet(19.6.2019) Pilze in tiefen Waldbodenschichten sind winzig klein – doch sie besitzen eine große Fähigkeit: Sie können Kohlenstoffe nachhaltig speichern. Dies hat ein Forscherteam der Uni-

versität Hohenheim in Stuttgart herausgefunden. Mit einem aufwändigen Verfahren sind die Wis-

senschaftlerinnen und Wissenschaftler in bis-

lang unerforschte Tiefen vorgedrungen. Das Er-

gebnis kann für konkrete Maßnahmen gegen die globale Erderwärmung bedeutend sein. Bodenbiologen haben sich bislang bei der Erforschung von Böden lediglich ei-

nem Bereich bis zu 30 cm Bodentiefe gewidmet, weil dort rund die Hälfte der Mikroor-

ganismen wie Pilze und Bakterien zu finden sind. Die anderen 50 Prozent liegen dar-

unter in einer Tiefe bis mindestens 1,8 m. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Wald

Die verschiedenen Wege zur Walderneuerung
Internationales Forscherteam analysiert Baumnachwuchs in Lateinamerika

 

Die verschiedenen Wege zur Walderneuerung(19.6.2019) Tropenwälder werden in atembe-

raubender Geschwindigkeit abgeholzt, um Platz für Landwirtschaft und Weideland zu schaffen. Die gute Nachricht ist, dass sie auf natürliche Weise nachwachsen können, wenn die Felder verlassen werden. Ein internationales Forscher-

team hat herausgefunden, dass verschiedene Regenwaldtypen sich auf unterschiedliche Art regenerieren. Dies hat Folgen für die Wiederherstellung der Wälder, die Artenvielfalt und die Ökologie. 85 Forschende aus 16 verschiedenen Ländern sammelten Daten von 50 Standorten, 1400 Parzellen und mehr als 16000 Bäumen in tropischen Wäldern in ganz Lateinamerika. Die Wissenschaftler verfolgten die Erholung der Wälder, um zu verstehen, wie der Prozess des Nachwachsens funktioniert. [ ...mehr ]
(Foto: Dylan Craven)

 

Schadorganismen

Gespinstmotten machen sich über Apfelbäume her

Schadinsekt durch lange und warme Trockenperioden im Frühjahr begünstigt

 

Gespinstmotten machen sich über Apfelbäume her(17.6.2019) Viele Apfelbäume werden jetzt von der Apfelbaumgespinstmotte (Yponomeuta malinella) heimgesucht. Massenhaftes Auftreten in größeren Abständen ist typisch für den Schädling. Begünstigt wird das Auftreten durch lange und warme Trockenperioden im Frühjahr. Im Mai und Juni sind die Blätter einiger End- und Seitentriebe mit einem dichten weißen Gespinst umsponnen. In diesem Gespinst fressen zahlreiche Raupen mit schwarzen Flecken an den Seiten und schwarzem Kopf. Bei starkem Befall kann es zu einem kompletten Kahlfraß des Baumes kommen. Die Apfelbaumgespinstmotte entwickelt nur eine Generation pro Jahr. Die kleinen Raupen wandern im April auf die Knospen. Später wird das Blattgewebe von ihnen oberflächlich regelrecht abgeschabt. Die größer werdenden Raupen gesellen sich ab Mitte Mai schließlich zusammen und leben in großen Gespinsten. [ ...mehr ]
(Foto: Stefan Bohres)

 

Alleen

Wer macht das schönste Alleen-Foto?
Gesucht wird die „Allee des Jahres 2019“

 

Rosskastanien-Allee bei Pansdorf in Ostholstein. Foto: Horst Schunk(17.6.2019) Unter dem Motto „Vielfalt in Alleen“ startete der BUND auch in diesem Jahr ab Mai einen bundesweiten Fotowettbewerb. Das schönste Foto wird am Tag der Allee, dem 20. Oktober dieses Jahres, zur „Allee des Jahres 2019“ gekürt. Jeder kann mitmachen und seine Lieblingsallee fotografieren. Senden Sie uns bis 16. September Ihre schönsten Bilder (maximal 4), digital oder als Papierfoto. Notieren Sie dazu den Ort, die Länge der Allee, die prägende Baumarteine und, wenn möglich, auch eine kurze persönliche Geschichte, die Sie mit dieser Allee verbindet. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen. Aus allen Motiven wird eine Jury im Herbst die „Allee des Jahres 2019“ wählen und zum Tag der Allee öffentlich präsentieren. Der Sieger des Fotowettbewerbs kann sich außerdem über eine Übernachtung auf Burg Lenzen für zwei Personen freuen. Auch für den zweiten und dritten Platz gibt es schöne Preise. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Stadtgrün

Masterplan Stadtnatur

BdB schätzt Investitionsbedarf auf mehr als 2 Milliarden Euro

 

Masterplan Stadtnatur(14.6.2019) Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) begrüßt den Beschluss des Bundeskabi-

netts vom 6. Juni, mit dem Masterplan Stadtna-

tur das Stadtgrün zu stärken. Er fordert aber auch, den Ausbau mit massiven Investitionen voranzutreiben. Der Kabinettsbeschluss sei ein starkes Signal für lebenswerte Städte. Ein leistungsfähiges Stadtgrün ist der Schlüssel dafür. Bäume, sind ein wichtiger CO2-Speicher, Feinstaubfilter und eine natürliche Klimaanlage im Stadtraum. Grüne Städte sind im Sommer kühler als Betonwüsten. Gerade Hitzesommer können so für die Bevölkerung erträglicher sein. Die Auswahl der Bäume am jeweiligen Standort ist entscheidend dafür, dass sie ihre Funktion für Natur und Mensch erfüllen können. [ ...mehr ]
(Foto: Graf von Luckner für den BdB)

 

Baumpflege

22. Kommunales Baumpflegeseminar in Plüderhausen

Rückblick auf ein erfolgreiches Seminar

 

22. Kommunales Baumpflegeseminar in Plüderhausen(14.6.2019) Das Kommunale Baumpflegesemi-

nar der Veranstalterfirma „Neidlein Baumerhal-

tung und Baumüberprüfung” ist seit Jahren bei vielen Vertreter*innen der Grünflächen-, Tiefbau- und Straßenämter von Kommunen, Landkreis- und Bauverwaltungen ein fest gesetzer Bestand-

teil der Weiterbildung, ein Klassiker unter den Baumpflegeseminaren. Mit fachlich relevanten Themen rund um die Baumpflege zogen die Organisatoren Ulf Lütticke und Johannes Klein wieder Seminar-Teilnehmer*innen über die Grenzen Baden-Württembergs hin-

aus nach Plüderhausen in die Staufenhalle. [ ...mehr ]
(Foto: Neidlein Baumerhaltung)

 

Schadorganismen

Tropische Hyalomma-Zecke

Neu eingewanderte Art überwintert erstmals in Deutschland

 

Hyalomma-Zecke (12.6.2019) Sie ist wieder da: In den letzten Tagen sind gleich sechs Exemplare der Hyalomma-Zecke in Deutschland aufgetaucht. Und dieses Jahr ist die Art einen großen Schritt weiter auf dem Weg sich hier zu etablieren. Denn die Zeckenforscher der Universität Hohenheim in Stuttgart und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr sind davon überzeugt, dass die Tiere – im Gegensatz zu den Exemplaren des Vorjahres – in hiesigen Gefilden überwintert haben. Die auffälligen Tiere mit den geringelten Beinen sind doppelt bis dreimal so groß wie ihre europäischen Verwandten. Fünf Zecken wurden in einem Pferdehof in Nordrhein-Westfalen, eine auf einem Pferd in Niedersachsen gefunden. Während die Exemplare letztes Jahr wahrscheinlich noch mit Zugvögeln eingeschleppt wurden, dürfte das diesmal nicht der Fall sein. [ ...mehr ]
(Foto: Universität Hohenheim / Marco Drehmann)

 

Baumpflege

Mehr Baumschutz in Kommunen

Baumfördersatzungen als Instrument des Baumschutzes bundesweit verankern

 

Mehr Baumschutz in Kommunen(10.6.2019) Der Fachverband geprüfter Baum-

pfleger (FgB) spricht sich für mehr Baumschutz in Kommunen aus und empfiehlt eine bundes-

weite Einführung einer Baumfördersatzung als Instrument des Baumschutzes. Analog zu den Steinwüsten in Gärten verringern nicht fachge-

rechte Baumschnitte oder Komplettfällungen von Bäumen massiv die Habitate von Insekten, Vögeln, Kleintieren und geschützten Arten. In vielen Städten und Gemeinden gibt es keine Baumschutzsatzungen oder diese werden nicht auf ihre Einhaltung hin überprüft. Bei dem Baumpflegeseminar des FgB vom 24.- 26. Mai 2019 in Grünberg stellte Hinrich Lüttmann vom Amt für Umwelt und Natur in Gießen die von ihm entwickelte Baumfördersatzung vor. [ ...mehr ]
(Foto: Erich Westendarp, pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Wissen

Wie Naturschutz im Wald gelingen kann

Göttinger Forscherteam deckt Stärken und Schwächen von Konzepten auf

 

Leben und Vergehen: natürliche Walddynamik im Nationalpark Hainich (6.6.2019) Naturschutz im Wald steht im Span-

nungsfeld verschiedener Schwerpunktsetzun-

gen und Interessenlagen von Forstwirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Naturschutzorga-

nisationen. Durch die unterschiedlichen Interes-

sengruppen entsteht in der Öffentlichkeit oft ein Eindruck von Uneinigkeit hinsichtlich der Ziele und Maßnahmen im Waldnaturschutz. Wissen-

schaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Göttingen, der HAWK Hochschule sowie der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt haben ein System entwi-

ckelt, mit dem Naturschutzziele zueinander in Beziehung gesetzt und verglichen wer-

den können. Die Studie ist in „Nature Conservation“ erschienen. [ ...mehr ]
(Foto: Laura Demant)

 

Baum und Natur

Bäume und Klima

Wer will bestreiten, dass Baumschutz mit Klimaschutz zu tun hat?

 

Bäume und Klima. Wer will bestreiten, dass Baumschutz mit Klimaschutz zu tun hat?(5.6.2019) Wenn auch zu wenig über diesen As-

pekt geredet wird. Ganz abgesehen vom ent-

sprechenden Handeln. Die Veränderung des Klimas ist in vielen Teilen unseres Landes längst sichtbar geworden. Die Hitzeschäden an Gehölzen aufgrund des vergangenen Sommers sind dramatisch. Vertrocknete Koniferen, Birken, Erlen, Weiden oder Ebereschen sind beispiel-

haft. Aufforstungen der vergangenen Jahre sind großflächig vernichtet. Wer öffentliche Bäume in seinem Lebensumfeld gießt (Paten-schaften), wird von anderen Menschen häufig beschimpft, weil das Wasser doch koste. Beim Autowaschen oder beim Bewässern diverser Sportplätze sieht man dies großzügiger. Dabei spielen Bäume eine wichtige Rolle, als Lebensräume für unzählige Lebewesen. Als Feinstaubfilter oder Sauerstoffproduzent. [...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

 

Wald

Wenn Wälder wandern

Wälder wandern mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 Metern pro Jahr

 

Wenn Wälder wandern (3.6.2019) Es mag für den Laien überraschend klingen, aber Wälder können wandern und da-

mit ihr angestammtes Verbreitungsgebiet ver-

lassen. Die Wanderung erfolgt durch die Ver-

breitung ihrer Früchte und Samen – gleichsam ihr „Geh-Werkzeug“. Vor rund 11.500 Jahren, mit dem Ende der Eiszeit, war Deutschland noch weitgehend eis- und schneebedeckt sowie baumfrei. Mit den milderen Jahreszeiten, als Folge eines natürlichen Klimawandels, wanderte z. B. Birke, Kiefer oder Eiche und später die Rotbuche aus eiszeitlichen Rückzugsräumen im Süden langsam immer weiter gen Norden. Diese natürliche Klimaveränderung hat weitere Baumarten erfasst, so entstanden völlig neue Lebens-

räume und eine nahezu flächendeckende Waldbestockung. Bäume, die am Ende der Eiszeit nur im Mittelmeerraum heimisch waren, sind es heute auch 1.000 Kilometer weiter nördlich. [ ...mehr ]
(Foto:Bernhard Renner, Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Für Schwertransport Bäume halbiert

Gemeinde und Polizei unterbinden Baumschnittarbeiten

 

Das Astloch des Monats - Für Schwertransport Bäume halbiert(3.6.2019) Nur mit polizeilicher Unterstützung hat die Gemeinde Sögel im Emsland am 9. Mai Baumschnittarbeiten an der Landesstraße 53 unterbinden können. Hintergrund der Forstarbei-

ten war offenbar ein Schwertransport, der 14 Tage später durch Sögel rollen sollte. Die mit dem Baumschnitt von einem Schwertransport-

unternehmen beauftragte Firma hatte der Ge-

meinde bei dem Stopp der Schnittarbeiten keine gültige Genehmigung für die Forst-

arbeiten vorlegen können. Sögel Gemeindedirektor Günter Wigbers zeigte sich höchst verärgert über die bereits eingetretenen und die bei Fortsetzung der Arbeiten noch drohenden Schäden. [ ...mehr ]
(Foto: Gemeinde Sögel)

 

Wissen

Die Wurzeln der Apfelbäume

Das Obst entwickelte bereits vor der Zucht durch Menschen große Früchte

 

Die Wurzeln der Apfelbäume. Apfelbäume entwickelten bereits vor der Zucht durch Menschen große Früchte, die großen Tierarten als Nahrung dienten(31.5.2019) Eine Studie aus dem Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte wirft ein neu-

es Licht auf die Evolution und Kulturgeschichte des Apfels. Ursprünglich hatten sich die Früchte entwickelt, um vor der letzten Eiszeit große Säu-

getiere anzulocken und darüber ihren Samen zu verbreiten. Später brachten Händler die Bäume zusammen mit anderen Nutzpflanzen über die Seidenstraße in viele Gegenden Eurasiens. Die Geschichte des Apfels ist eng mit der des Menschen verbunden. Antike Darstellungen von großen roten Früchten zeigen, dass domestizierte Äpfel bereits vor mehr als zwei Jahrtausenden in Südeuropa vor-

kamen, und Überreste von Apfelkernen aus archäologischen Stätten zeugen davon, dass Menschen seit mehr als 10000 Jahren Wildäpfel in Europa und Westasien sam-melten. Doch vermutlich hat nicht erst der Mensch den Apfel groß gemacht. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Schadorganismen

Gitterroste nicht nur an Birnen

Flecken und Auswüchse an Blättern

 

Birnengitterrost(30.5.2019) Allgemein bekannt ist der Birnengit-

terrost, der sich im Laufe der Jahre zu einer ge-

fährlichen Krankheit an Birnen entwickelt hat. Ähnliche Schadsymptome treten auch von Ver-

wandten des Birnengitterrosts an Crataegus- und Sorbus-Arten auf. Sie sind zwar örtlich sehr auffällig, haben aber noch nicht das Schadaus-

maß des Birnengitterrosts erreicht. So der Weißdorn-Gitterrost (Gymnosporangium clavariaeforme) ein ebenfalls wirtswechsel-

nder Rostpilz, der an Wacholder-Arten überwintert und im Sommer vorwiegend Crata-

egus- und Amelanchier-Arten infiziert. Auch an Ebereschen kommen verschiedene Rostpilze vor, die alle, ähnlich wie der Birnengitterrost, einen Wirtswechsel mit Wach-olderarten durchführen. [ ...mehr ]
(Foto: Jan Homann, Birnengitterrost, CC0 1.0)

 

Wissen

Gesundheitscheck in der Baumkrone

Forschung zum Eschentriebsterben im Auwald

 

Gesundheitscheck in der Baumkrone. Forschung zum Eschentriebsterben im Auwald bei Neuburg(28.5.2019) Wer im zeitigen Frühjahr im Auwald bei Neuburg einen Spaziergang unternahm, konnte Wissenschaft hautnah erleben: Anna Eisen, Doktorandin an der Katholischen Univer-

sität Eichstätt-Ingolstadt (KU), hatte Pollenfallen und Windmesser aufgestellt und mit einer mobi-

len Arbeitsbühne im Kronendach von Eschen deren Blüten und Pollen gesammelt. Dieser Baum gilt aufgrund seiner Wärme- und Trockenresistenz eigentlich als vielversprech-

ende Sorte für den Waldumbau vor dem Hintergrund des Klimawandels. Jedoch ist die Esche aufgrund einer Pilzkrankheit akut in ihrer Existenz gefährdet. [ ...mehr ]
(Foto: Maciej Jaros (commons: Nux, wiki-pl: Nux), Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 

Schadorganismen

Rußrindenkrankheit am Ahorn breitet sich aus

Vorsicht vor den schwarzen Sporen

 

Rußrindenkrankheit am Ahorn breitet sich aus(26.5.2019) Die sogenannte „Rußrindenkrank-

heit“ an Ahorn-Bäumen breitet sich zunehmend in Nordrhein-Westfalen aus. Besonders auffällig sind die schwarzen Sporen, die sich auf der Rin-

de befinden. Die Rußrindenkrankheit wird durch die Schlauchpilzart „Cryptostroma corticale“ her-

vorgerufen. Dieser ursprünglich in Nordamerika beheimatete und 2005 erstmals in Deutschland aufgetretene Pilz schädigt insbesondere Bergahorn, seltener den Spitzahorn und den Feldahorn. Die Ausbreitung erfolgt über Sporen. Durch Windabdrift können sich die Sporen auch an der Rinde umliegender Bäume ablagern. Betroffene Bäume sterben innerhalb eines oder mehrerer Jahre ab. Im Krankheitsverlauf wird auf dem Holz ein schwarzer rußartiger Belag sichtbar auf dem sich die Sporen befinden. Diese Sporen können bei intensivem Kontakt eine allergisch bedingte Entzündung der Lungenbläs-

chen hervorrufen. [ ...mehr ]
(Foto:Stefan Befeld, Wald und Holz NRW)

 

 

 

 

 


nach oben
Stellenangebote

Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

[ → zur Stellenausschreibung ]

 

Seminare Weiterbildung
Seminar - Sachwert des Grüns
29. November 2019
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“.
Der BGH hat mit dem Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) höchstrichterlich bestätigt, dass die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden kann. Das Seminar vermittelt die unver-

fälschten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtspre-

chung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege

arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfah-rung von mehr als 15 Jahren in der Baum-kontrolle und Baum-begutachtung. Neben Seminaren zu Baum

kontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.

Vertiefungskurs Baumkontrolle
Für zertifizierte Baumkontrolleure bieten wir zur Weiterbildung und Qualifizierung einen eintägigen Vertiefungskurs an.
Themen 2019
• Überlebensstrategien bei Bäumen
• außergewöhnliche Sicherungsmaß-

nahmen bei Bäumen, Beispiele für
statische Sicherungen, Stützen und
Erdanker
• ZTV-Baumpflege 2017: exakte Leis-

tungstexte – was bereits vor der Baum-
kontrolle festzulegen ist
• Gutachten, Eingehende Untersuchun-

gen
• Baumarten: Buche
• Fäulen und Höhlungen
Nachmittags: praktische Übungen
Termine
27. Juni 2019 in Kassel (HE)
01. Juli 2019 in Karlsruhe (BW)
02. Juli 2019 in Tübingen (BW)


Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
16. - 18. Sep. in St. Augustin b. Bonn


Erstmals 2019:
2-tägiges Seminar Gehölzwertermittlung
mit Hermann Schall in Stuttgart
Termin: 8. bis 9. Juli 2019
Themen: Rechtliche Grundlagen der Wertermittlung, Wertermittlung nach Methode Koch, Praktische Übungen
Das Seminar wird geleitet von:
Dipl.-Ing. Hermann Schall
,
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt,
ö.b.v. Sachverständiger, Leiter der Sparte Landespflege im SVK, mitverantwortlich für Programm und Leitung der SVK-Gehölzseminare.
[...mehr Infos und weitere Termine ](Foto: arbus)


Bücher / Medien

Jahrbuch der
Baumpflege 2019

Aktuelles Fachwissen zum Thema Baumpflege

 

Das Jahrbuch der Baumpflege ist
Nachschlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fach-

wissen zum Thema Baumpflege, wissen-

schaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Das Buch wird von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen als Informationsquelle genutzt. Das Jahrbuch der Baumpflege erscheint in diesem Jahr in der 23. Ausgabe. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

 

Baumpflege im Jahresverlauf

Schnittzeiten im Einklang mit dem Naturschutz

 

Baumpflege im JahresverlaufDas neue Bundesna-

turschutzgesetz hat in der Baumpflege für viele Unsicherheiten gesorgt. Wann darf man schneiden? Was sind „schonen-

de Form- und Pflege-

schnitte“? Was sind „gärtnerisch genutzte Grundflächen“? Und was ist bei naturschutzrelevanten Nist- und Ruhestätten zu beachten? Dieses aktualisierte Buch greift diese Fragen auf und erläutert in kurzer und verständlicher Form die biologischen und rechtlichen Zusammenhänge. Der Leitfaden gibt praktische Hinweise für Baumpfleger und genehmigende Behör-

den, stellt verschiedene Fallbeispiele vor und zeigt, dass es keinen Widerspruch zwischen fachgerechter Baumpflege und Artenschutz geben muss. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

 

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Der Stock, dein Freund,
dein Schutz

Selbstverteidigung mit dem Stock

 

Der Stock, dein Freund, dein SchutzDie Cartoonfigur Pauli der Bär erklärt in diesem heiter geschriebenen und liebevoll bebilderten Buch, wie man einen guten Stock herstellt, wann man ihn schneidet, wie lange und wo man ihn trocknet, wie man ihn geradebiegt, wie man ihn hält, verziert, wie man mit ihm läuft und — kämpft!
Der Autor hat einige wenige Techniken zur effektiven Selbstverteidigung aus-

gewählt, die auch von alten oder schwa-

chen Menschen ohne aufwendiges Training erlernt werden können und die ihnen helfen sollen, böswollende Vier- oder Zweibeiner abzuwehren. Dieses neue Buch von Prof. Dr. Claus Mattheck ist bei → Amazon und → fabibooks erhältlich. [ ...mehr ]
(Foto: Mattheck / kes)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen Kühlender Schatten In der Wüste hilft Wachs beim Überleben
Bäume für die Zukunft... Die Hopfenbuche Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen...
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Auenwälder Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved