Arboristik - Baumpflege

Baumpflege  |  Nachrichten  |  Produkte  |  Schadorganismen  |  Wissen  |  Recht

 

 

Alles rund um die Baumpflege

Baumeigentümer sind für die Verkehrssicherheit ihrer Bäume verantwortlich

Deutsche Baumpflegetage
Foto: TreeMinion15, Tree Pruning, CC BY-SA 4.0


(23.9.2019) Bäume passen sich ihrem Standort für gewöhnlich optimal an. Aufgrund gesetzlicher Anfor-

derungen an die Verkehrssicherheit, beispielsweise durch abgestorbene Äste, die ein Sicherheitsrisiko darstellen oder falls die Äste bis an die Hausfassaden reichen und diese beschädigen, müssen Bäume regelmäßig gepflegt oder beschnitten werden. Eine regelmäßige Kronenpflege trägt zudem zur Gesund-

heit und Vitalität bis ins hohe Alter bei und erspart mögliche kostspieligere Maßnahmen.

 

Baumeigentümer sind dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass von ihren Bäumen keinerlei Gefahr für Menschen oder Gegenstände, wie z.B. Autos ausgeht. Sie sind selbst dazu verpflichtet, die Bäume regelmäßig kontrollieren und beschneiden zu lassen. Sollte es durch den Baum dennoch zu einem Schaden jeglicher Art kommen, wird der Eigentümer dafür verantwortlich gemacht.


Die Überprüfung der Stand- oder Bruchsicherheit des Baumes, also beispielsweise Stamm- oder Wurzelschäden oder einen Pilzbefall frühzeitig zu erkennen und die richtigen Maßnahmen daraus abzuleiten ist dabei von zentraler Bedeutung. Aber auch die Entfernung von Totholz und das Einhalten der Mindesthöhe für den sog. lichten Raum, also die Beseitigung von Hindernissen für den fließenden Verkehr, gehören zu den Pflichten der Eigentümer gegenüber den öffentlichen Bereichen und den Mitmenschen.


Eine regelmäßige Kronenpflege verhindert kostspieligere Maßnahmen

 

Der vorgeschriebene Abstand von mindestens zwei Metern zwischen Bäumen und Hausdächern sowie Fassaden ist einzuhalten, um eventuelle Gebäudeschäden zu vermeiden. Die wohl wichtigste Pflegemaßnahme ist die Kronenpflege. Das Ziel hierbei ist es, den Baum von zu dicht stehenden Ästen oder Totholz zu befreien und gleichzeitig das arttypische Erscheinungsbild bestmöglich aufrecht zu erhalten. Bei regelmäßiger Durchführung wird sichergestellt, dass keine Menschen oder Gebäude gefährdet werden. Zudem wird gewissen Entwicklungen, die sich später als nachteilig herausstellen würden, z.B. der Bildung eines V-Zwiesels (auch Druckzwiesel genannt) vorgebeugt. So trägt eine regelmäßige Kronenpflege dazu bei, wesentlich aufwändigere Maßnahmen (bis hin zur Fällung des Baums) zu umgehen.

Selbstredend ist die Herstellung der gewünschten Ästhetik und Ordnung ebenfalls Bestandteil der Baumpflege. Ein freier Wuchs von Bäumen und Büschen ist nicht immer gewünscht. Das zielgerichtete Beschneiden von Pflanzen trägt einen wichtigen Teil zur Gestaltung der Gärten und Grünanlagen bei, wobei diese Maßnahmen durch die jeweilige Baumschutzsatzung oder Baumschutzverordnung begrenzt sind.

 

Professionelle Unterstützung bei der Baumpflege

 

Baumarbeiten sind, besonders bei sehr großen und alten Bäumen, nicht immer selbstständig durchzuführen, es bedarf oftmals der Unterstützung eines Experten. So ist zum Beispiel der Familienbetrieb ↗ Baumpflege Kasper ist in Berlin und Brandenburg in der Baumpflege im Einsatz. Ob mit der Seilklettertechnik (SKT) oder mithilfe einer Hubarbeitsbühne, mit einem breiten Baumdienst-Repertoire kann dieses Unternehmen sämtliche Arbeiten im Bereich der Baumkontrolle und Baumpflege in Berlin übernehmen. Zudem bietet der Betrieb Baumfällungen, Jungbaumpflegen oder Obstbaumschnitte sowie die regelmäßige Garten- oder Grünflächenpflege an. Die Auswahl des Fachbetriebs ist von entscheidender Bedeutung. Es sollte darauf geachtet werden, dass alle gängigen Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden und Besichtigungen vor Ort sowie eine anschließende Beratung angeboten werden.
(goodRanking)



 

zurück zur Übersicht oder zur Startseite



 

2003 - 2019 - arboristik.de - All rights reserved